Geometrien abmildern, glätten und ausblenden

Die Funktion „Kanten abmildern“ lässt Sie möglicherweise an ein weich gewordenes Stück Butter oder Schokolade denken, das zu lange in der Sonne gelegen hat. In SketchUp beeinträchtigt die Funktion „Kanten abmildern“ jedoch in keinster Weise die strukturelle Integrität Ihres Modells.

Tipp: Sie können die Funktion „Kanten abmildern“ zusammen mit der Eigenschaft „Kanten glätten“ verwenden, um die Sichtbarkeit der Kanten zu ändern und Ihr Modell mit weniger Geometrie realistischer aussehen zu lassen. Dadurch wird die Leistung Ihres Computers verbessert.

Hier finden Sie eine Einführung in abgemilderte, glatte und ausgeblendete Geometrie und die Arten von Elementen, die damit erstellt werden können. Nachdem Sie die Grundlagen verstanden haben, lohnt sich der Blick auf ein paar Tipps, wie Sie das Aussehen Ihres Modells verbessern und Ihren Modellierungsprozess effizienter gestalten können.

Kanteneigenschaften im Überblick

In SketchUp können Sie das Aussehen von Kanten anhand bestimmter Eigenschaften in verschiedenen Kombinationen verändern. Diese sind:

  • Abgemildert: Durch das Abmildern einer Kante wird diese ausgeblendet und alle angrenzenden Flächen werden zu einem Oberflächenelement.
    Hinweis: Oberflächenelemente verbinden zwei oder mehr Flächen, sodass sie rund aussehen. Obwohl immer noch Ableitungen für die gesamte Geometrie angezeigt werden, die ein Oberflächenelement enthält, verhält sich das Oberflächenelement wie ein einzelnes Element, wenn Sie es auswählen oder ausfüllen. Wie in der Abbildung dargestellt, werden durch Klick auf eine der zwei Flächen, die an die abgemilderte Kante (1) angrenzen, beide Flächen ausgewählt.
  • Glatt: Durch das Glätten einer Kante werden Schattierungen hinzugefügt, die die Flächen glatt aussehen lassen. Wenn nur die Eigenschaft „Glätten“ angewendet wird, bleibt die Kante sichtbar. (Siehe Kante 2 in der Abbildung.)

Es besteht auch die Möglichkeit zum Ausblenden einer Kante (oder einer beliebigen anderen Geometrie; diese Eigenschaft gilt nicht ausschließlich für Kanten). Wenn Sie eine Kante ausblenden, ist diese nicht sichtbar, die angrenzenden Flächen werden jedoch nicht in ein Oberflächenelement umgewandelt. (Kante 3 in der Abbildung ist eine ausgeblendete Kante).

Kanten gleichzeitig abmildern und glätten

In SketchUp gehen das Abmildern und Glätten von Kanten in der Regel Hand in Hand. Aus diesem Grund wenden sowohl die Radiergummifunktion als auch das Dialogfeld „Kanten abmildern“ diese Eigenschaften gemeinsam an.

Tipp: Verwenden Sie die Radiergummifunktion, um Ihre Kanten schnell zu glätten und abzumildern. Öffnen Sie das Dialogfeld „Kanten abmildern“, wenn Sie ein feineres Steuerelement benötigen.

Führen Sie zum Abmildern und Glätten von Kanten mit dem Radiergummi die folgenden Schritte aus:

  1. Wählen Sie die Radiergummifunktion () aus oder drücken Sie die E‑Taste.
  2. Tippen Sie auf die Strg-Taste (Microsoft Windows) oder die Optionstaste (macOS), um „Kanten glätten“ zu aktivieren, und „löschen“ Sie dann die gewünschten Linien wie mit dem Radiergummi.

Wenn Sie einen Fehler machen oder sich umentscheiden, tippen Sie auf Alt (Microsoft Windows) oder die Befehlstaste (macOS) und dann auf die Kanten, um das Abmildern und Glätten rückgängig zu machen.

Führen Sie zum Abmildern und Glätten mit dem Dialogfeld „Kanten abmildern“ die folgenden Schritte aus:

  1. Markieren Sie die Kanten, die Sie abmildern und glätten möchten. (Tipps und Auswahltechniken finden Sie unter Auswählen der Geometrie.)
  2. MacOS: Wählen Sie Fenster > Kanten abmildern. | Windows: Wählen Sie Fenster > Standard-Ablage > Kanten abmildern. Oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihre Auswahl und wählen Sie Kanten abmildern/glätten. In beiden Fällen wird das Dialogfeld „Kanten abmildern“ angezeigt, wie in der Abbildung dargestellt.
     Mit dem Dialogfeld „Kanten abmildern“ in SketchUp können Sie auswählen, wie abgemilderte oder definierte Kanten angezeigt werden
  3. Mit dem Schieberegler Winkel zwischen Normalen können Sie den maximalen Wert für alle Winkel einstellen, die geglättet oder abgemildert werden. Je höher die Einstellung, desto mehr Winkel werden wahrscheinlich geglättet oder abgemildert. Im Beispiel ist der Schieberegler auf 20 Grad eingestellt, wodurch der Großteil der Steinoberfläche geglättet und abgemildert wird.

    Je größer der Winkel im Dialogfeld „Kanten abmildern“, desto stärker werden die Kanten abgemildert
  4. (Optional) Das Kontrollkästchen Normale glätten ist standardmäßig aktiviert. Wenn Sie nicht möchten, dass der Schattierungseffekt Ihre Kanten glatt erscheinen lässt, deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen.
  5. (Optional) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Koplanar abmildern, um Kanten zwischen koplanaren Flächen abzumildern und diese damit im Grunde zu löschen. Beim Stein in unserem Beispiel hat das Aktivieren des Kontrollkästchens keine wesentlichen Auswirkungen, da, wenn überhaupt, nur wenige seiner Flächen auf derselben Ebene liegen.

Um die auf eine Kante angewendeten Eigenschaften zu überprüfen oder zu ändern, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Elementinformationen aus. Im Feld „Elementinformationen“, das unten abgebildet ist, wird der Elementtyp oben links angezeigt. Sie können die Kontrollkästchen Abmildern und Glätten aktivieren oder deaktivieren. Wählen Sie eine Fläche aus, um zu erfahren, ob es sich um ein Oberflächenelement oder einen anderen Geometrietyp handelt.

Sie können die Einstellungen zum Abmildern und Glätten von Kanten im Dialogfeld „Elementinformationen“ ändern
Tipp: Mit abgemilderten und geglätteten Kanten lässt sich das Erscheinungsbild der Grundgeometrie abrunden. In einem komplexen Modell kann der Einsatz abgemilderter und geglätteter Kanten die Speicherauslastung Ihres Computers spürbar verringern. Den in der Abbildung dargestellten Kragstein können Sie beispielsweise erstellen, indem Sie eine 2D-Fläche in Form der ausgewählten Kanten zeichnen. Diese extrudieren Sie dann in die hier gezeigte 3D-Form. Obwohl sie recht einfach ist, optimieren die abgemilderten und geglätteten Kanten Abmessungen und Form des Modells. Wenn Sie Bögen, Kreise oder Kurven zeichnen und extrudieren, werden für diese Elemente außerdem standardmäßig abgemilderte und glatte Kanten angewendet.

Geometrien ausblenden

Beim Zeichnen eines Modells muss nicht jede Kante Ihres Modells mit einer Linie markiert sein. Die Funktion „Kanten abmildern“ blendet die Linie aus, erstellt aber auch ein Oberflächenelement; das heißt, Sie können nur ein Material auf eine Fläche im Oberflächenelement anwenden. Wenn Sie eine unschöne Linie ausblenden möchten, ohne ein Oberflächenelement zu erstellen, wählen Sie „Ausblenden“. Sie können Linien, Flächen und alle möglichen SketchUp-Elemente ausblenden.

Befolgen Sie diese Schritte, um eine Linie oder eine beliebige Geometrie auszublenden:

  1. Wählen Sie die Geometrie aus, die Sie ausblenden möchten.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihre Auswahl und wählen Sie im erscheinenden Menü Ausblenden aus (siehe Abbildung). Oder wählen Sie Bearbeiten > Ausblenden. Die ausgewählte Geometrie verschwindet aus der Ansicht, obwohl sie – sozusagen als Geisterstruktur – immer noch vorhanden ist.

Nach dem Ausblenden lässt sich eine Geometrie standardmäßig nicht mehr auswählen. Damit Sie ausgeblendete Geometrie auswählen können, müssen Sie sie anzeigen oder einblenden. (Da gibt es einen Unterschied.) Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Ausgeblendete Kanten anzeigen.

Tipp: In SketchUp können Sie mit Stilen das Aussehen Ihres gesamten Modells verändern. Klicken Sie einfach auf eine Stil-Voreinstellung. Wenn Sie Kanten oder Geometrien ausblenden, um Ihr Modell transparent zu machen oder das gesamte Erscheinungsbild zu ändern, könnten Stile unter Umständen eine einfachere Möglichkeit bieten, das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Ausgeblendete Geometrien und Objekte anzeigen

Ausgeblendete Geometrie bleibt in SketchUp vorhanden. Sie ist lediglich unsichtbar und kann nicht ausgewählt werden.

Um ausgeblendete Geometrie oder Objekte anzuzeigen und trotzdem weiterhin auszublenden, wählen Sie Ansicht > Ausgeblendete Geometrie/Ausgeblendete Objekte. Alle ausgeblendeten Elemente werden nun mit gestricheltem Muster (wie in der Abbildung dargestellt) angezeigt, sodass Sie sie auswählen können. Wählen Sie erneut Anzeigen > Ausgeblendete Geometrie oder Anzeigen > Ausgeblendete Objekte, um die Option aufzuheben und das gestrichelte Muster oder Objekt nicht mehr anzuzeigen.

Um ausgeblendete Geometrie wieder sichtbar zu machen, müssen Sie sie einblenden. Wählen Sie die ausgeblendete Geometrie aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Auswahl und wählen Sie Einblenden aus. (Das Menüelement „Ausblenden“ ändert sich zu „Einblenden“, wenn die ausgewählte Geometrie ausgeblendet ist.)