Schatten entsprechend dem Sonnenstand werfen

Mit der Schattenfunktion von SketchUp können Sie Ihr Modell einfache Schatten werfen lassen oder an einem geolokalisierten Modell untersuchen, wie sich die Schatten im Laufe des Tages dem Sonnenstand entsprechend verändern.

SketchUp orientiert sich beim Schattenwurf an Folgendem:

  • Am Breiten- und Längengrad des Modells
  • An der allgemeinen Ausrichtung des Modells (Nord, Süd, Ost oder West). Einzelheiten dazu, wie die Zeichnungsachsen an den Himmelsrichtungen ausgerichtet sind, finden Sie unter Anpassen der Zeichnungsachsen.
  • An der gewählten Zeitzone
Tipp: Die Schattenfunktion gibt Ihnen lediglich eine allgemeine Vorstellung davon, wie Sonne und Schatten an einem bestimmten Ort aussehen. Die Uhrzeit ist aber z. B. nicht an die Sommerzeit angepasst. Wenn das Modell in einer Region geolokalisiert wird, in der verschiedene Zeitzonen gelten, liegt SketchUp evtl. eine Stunde oder mehr daneben.
Tipp: Damit Sie in einem Modell die Schattenfunktion nutzen können, müssen Sie es zuerst geolokalisieren. In SketchUp Pro 2017 können Sie dafür mit der Funktion "Ort hinzufügen" Gelände importieren. Um in einer beliebigen Version von SketchUp manuell einen Ort hinzuzufügen, wählen Sie Fenster > Modellinformationen und in der linken Seitenleiste die Option Geostandort aus, klicken Sie auf Ort manuell festlegen und geben Sie im eingeblendeten Dialogfeld einen Breiten- und Längengrad ein. Nachdem Sie das Modell so geolokalisiert haben, weiß SketchUp (in etwa), wie die Sonne auf Ihr Modell scheint.

Standardmäßig sind Schatten deaktiviert, da sie ggf. viel Arbeitsspeicher brauchen und Ihren Computer verlangsamen können. Gehen Sie wie folgt vor, um die Schattenfunktion zu aktivieren und zu verschiedenen Tageszeiten anzuzeigen:

  1. Wählen Sie Ansicht > Schatten aus. Dadurch wird die Schattenfunktion aktiviert.
  2. Öffnen Sie in der Standard-Ablage das Fenster Schatten. Hier können Sie festlegen, wie der Schatten angezeigt werden soll. (Alternativ können Sie die Symbolleiste "Schatten" einblenden. Das Ein- und Ausblenden von Symbolleisten wird unter Arbeitsbereich individuell anpassen erklärt.)
  3. Zum Auswählen der Tageszeit ziehen Sie den Schieberegler Zeit entlang der Zeitachse oder geben Sie in das Zeitfeld eine Uhrzeit ein.
  4. Um einen Monat und einen Tag auszuwählen, ziehen Sie am Schieberegler Datum oder geben Sie in das Datumsfeld ein Datum ein.

In der folgenden Abbildung sehen Sie, wie sich die Schatten von 7:00 Uhr (oben) bis 15:30 Uhr (unten) ändern.


Neben den oben erläuterten grundlegenden Einstellungen können Sie im Dialogfeld "Schatteneinstellungen" weitere Attribute anpassen:

  • Mit der Schaltfläche Schatten anzeigen oben links wird die Schattenanzeige ein- und ausgeschaltet.
  • In der Dropdown-Liste Zeitzone können Sie eine neue Zeitzone auswählen. Wenn das Modell geolokalisiert ist, sollte die Zeitzone stimmen. Sie können aber nachprüfen, ob das der Fall ist, und sie evtl. anpassen.
  • Mit dem Schieberegler Hell wird die Intensität des Lichts gesteuert. So werden beleuchtete Oberflächen aufgehellt oder abgedunkelt.
  • Mit dem Schieberegler Dunkel wird die Intensität der Schatten gesteuert. So werden Bereiche im Schatten aufgehellt oder abgedunkelt.
  • Wenn das Kontrollkästchen Sonne für Schatten verwenden aktiviert ist, werden Teile des Modells mit den simulierten Sonnenschattierungen von SketchUp schattiert, selbst wenn die Schatten deaktiviert sind.
  • Mit dem Kontrollkästchen Auf Flächen können Flächen Schatten auf andere Flächen werfen. Das ist jedoch mit viel Arbeit für Ihre Grafikkarte verbunden. Falls das zu Problemen führt, sollten Sie diese Option deaktivieren.
  • Wenn das Kontrollkästchen Auf Boden aktiviert ist, kann Ihre Geometrie Schatten auf den Boden werfen.
  • Über das Kontrollkästchen Von Kanten legen Sie fest, ob Kanten, die nicht zu einer Fläche gehören, einen Schatten werfen. Standardmäßig ist diese Option deaktiviert.
In diesem Blogbeitrag finden Sie weitere Informationen zum Steuern von Schatten in Ihren SketchUp-Modellen.
Tipp: Haben Sie eine transparente Fläche, die keinen Schatten wirft? Wenn das auf eine Fläche angewendete Material weniger als 70 % Opazität (Deckkraft) aufweist, wirft diese Fläche keinen Schatten. Wenn eine transparente Fläche jedoch Schatten werfen soll, setzen Sie die Opazität des Materials auf 70 % oder höher.