Funktionsumfang von SketchUp Go

SketchUp für Web – Free und Go

SketchUp Go entspricht der Webversion von SketchUp, die Sie eventuell bereits verwenden. Wenn Sie jedoch ein aktives Abonnement haben, erhalten Sie auch Zugriff auf hilfreiche neue Funktionen, die bisher nur in SketchUp Pro zur Verfügung standen (was Sie lokal auf Ihrem Computer installieren müssen).

Funktionen von SketchUp für Web Kostenlos Go
Importformate stl stl, dwg, dxf, dae, kmz, 3ds, dem, ddf
Exportformate stl stl, dwg, dxf, dae, kmz, 3ds, wrl, fbx, xsi, obj
Erweiterte Volumenkörperfunktionen
Gliederung
Benutzerdefinierte Materialien erstellen
Benutzerdefinierte Stile erstellen
Onlinespeicher 10 GB über Trimble Connect, Personal Unbegrenzter Speicherplatz über Trimble Connect, Business
Onlinezusammenarbeit 5 Benutzer:innen, 1 Projekt über Trimble Connect, Personal Unbegrenzte Benutzer:innen und Projekte über Trimble Connect, Business
Hinweis: SketchUp Go ist ein Abonnementdienst. Zur Aufrechterhaltung der aktiven Funktionalität brauchen Sie ein aktives Abonnement. Weitere Informationen finden Sie hier.
Da SketchUp für Web keinen uneingeschränkten Zugriff auf das Dateisystem Ihres Computers hat, gelten bestimmte Regeln in Bezug auf referenzierte Texturdateien in 3D-Modellimport- und -exportformaten, z. B. dae, 3ds, wrl, fbx, xsi und obj.

dae, 3ds importieren:
Beim Importieren von dae- oder 3ds-Dateien mit referenzierten Texturbildern müssen Sie zuerst einen Ordner mit den Texturbildern erstellen und dann ein Zip-Archiv, in dem das Modell (im Stammverzeichnis des Archivs) und der Ordner mit den Bildern gespeichert sind. Bevor Sie die Zip-Datei erstellen, sollten Sie sicherstellen, dass die Modelldatei die richtigen Pfade für die Texturbilder enthält.

Das erstellte Archiv können Sie dann über die Import-Benutzeroberfläche von SketchUp für Web hochladen.

dae, 3ds, wrl, fbx, xsi, obj exportieren:
Beim Exportieren aus SketchUp für Web wird für Modelle, die referenzierte Texturdateien enthalten, eine Zip-Archivdatei auf die lokale Festplatte heruntergeladen. Die meisten Importanwendungen können diese Archivdatei ohne Hilfe nicht entpacken. Deshalb müssen Sie, um das Modell zu importieren, die Datei zuerst entpacken.